Einkaufscontrolling

Die richtigen Kennzahlen für das Controlling im Einkauf

Transparenz im Einkauf, ist wie bei anderen Unternehmensfunktionen auch, eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiche weiterführende Aktivitäten. Schliesslich können wir nur das wirklich planen und steuern, was wir messen und überprüfen.

Im Einkaufscontrolling gehen nicht nur Daten aus der Materialwirtschaft ein, sondern auch aus dem Rechnungswesen und den Beschaffungsmärkten.

Neben den klassischen Kennzahlen, wie der Liefertreue der Lieferanten oder den erzielten Einsparungen, bietet es sich an, einen umfassenderen Ansatz zu wählen, der die gesamte Einkaufsorganisation und deren systematische Weiterentwicklung im Fokus hat.   

Es lässt sich nur Verbessern, was entsprechend gemessen und überprüft wird. Mit einem gut aufgesetztem Einkaufscontrolling, mit den richtigen, zu Ihrer Einkaufsstrategie passenden Kennzahlen, unterstützen Sie die Weiterentwicklung des gesamten Einkaufs

Dementsprechend setzen wir ein Controlling-System für den Einkauf eines Unternehmens mit einer klaren Zielsetzung und einem definierten Vorgehen auf.

Zielsetzung

Zielsetzung für das Einkaufscontrolling ist die Definition von aussagekräftigen Kennzahlen mit denen die Zielerreichung des Einkaufs entsprechend nachgehalten werden kann und eine effektive Planung sowie Steuerung des Einkaufs möglich ist.

Vorgehen

Auf Basis der Ziele für den Einkauf definieren wir mit Ihnen die richtigen Kennzahlen zur Steuerung des Einkaufs. Typischerweise ist der Rahmen der Balanced Score Card hierzu ein geeignetes Grundraster. Mit den Bereichen

  • Finanzen
  • Kunden (unternehmensintern wie -extern)
  • Prozesse
  • Mitarbeiter

werden alle relevanten Handlungsfelder adressiert.    

Auf Basis von Benchmarks werden im nächsten Schritt die Ziele je Kennzahl festgeschrieben und mit der Ersterhebung der Startpunkt festgelegt.

Ergebnisse

Als Ergebnis liegt ein Set an Kennzahlen vor, mit dem Sie Ihren Einkauf umfassend steuern und bei Bedarf die richtigen Massnahmen ableiten können, um die Erreichung der Einkaufsziele sicherzustellen.   

Idealerweise wird die Erhebung und Aufbereitung der Kennzahlen durch ein entsprechendes Tool unterstützt und ein Teil der Werte automatisiert erhoben, so dass der manuelle Aufwand überschaubar bleibt.

Typische Kennzahlen

Nachfolgend eine Auswahl von Kennzahlen im Einkauf:

  • Einkaufsleistung  
  • Einkaufsergebnis  
  • Maverick Buying Quote  
  • Rahmenvertragsquote  
  • Prozessautomatisierung    
  • Anteil bewertetes EK-Volumen  
  • Mitarbeiterzufriedenheit im Einkauf 
  • Kundenzufriedenheit   
  • Mengen- und Termintreue
  • Lieferantenqualität

Als Erweiterung des internen Einkaufscontrolling können ausgewählte Lieferanten in den Balanced Score Card Ansatz einbezogen werden. Dabei wird die Kunden-Lieferanten-Beziehung analog in einem Kennzahlensystem abgebildet, mit dem die Beziehung controlled, gesteuert und mittelfristig geplant werden kann. Besonders geeignet, ist diese sogenannte Cross-Balanced Scorecard (X-BSC) für strategische Partner, mit denen eine enge Zusammenarbeit stattfindet.