Materialkostensenkung

Materialkostensenkung ohne Qualitätsverlust

Die Senkung der Materialkosten ist ein zentrales Thema für nahezu jedes Unternehmen.

Der hohe Anteil der Materialkosten von bis zu 70% an den Gesamtkosten eines Unternehmens rücken diese in den Fokus der Betrachtungen. Dabei sind die direkten Materialkosten, genauso wie die indirekten, häufig in den Gemeinkosten versteckten, Kostenbestandteile zu bearbeiten. 

Insbesondere, wenn kurzfristig ein Ergebnisbeitrag gesucht wird, kann es sinnvoll sein, dies mit externer Unterstützung durch das convivax Team zu tun.

Dabei muss eine Materialkostensenkung nicht gleichbedeutend sein mit einem Verlust an Qualität oder Zuverlässigkeit. Unsere Erfahrung zeigt, dass beides machbar ist, Erhalt der Qualität und Reduzierung der Zukaufkosten.

Sehr häufig gibt es auch eine Verbindung zum Warengruppenmanagement. Diese Methoden und Tools unterstützen die Zielerreichung der Kostensenkung oftmals ideal.

Materialkostensenkung ist fast immer ein zentrales Thema für eine Einkaufsorganisation, an der sie gemessen wird. Mit convivax als Einkaufsberatung kommen Sie meist schneller ans Ziel und erreichen oft bessere Ergebnisse als ohne externe Hilfe.

Vorgehen zur Materialkostensenkung

invisible

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

1. Potenzialanalyse

Zu Beginn ist es meist sinnvoll eine Analyse der Potenziale vorzunehmen. S0 zeigen wir Ihnen auf, ob und wie viele Einsparungen zu erzielen sind. Dazu analysieren wir zusammen mit Ihrem Team die bestehende Situation, sowohl in den Warengruppen als auch mit den wesentlichen Lieferanten.   

Als Ergebnis erhalten Sie von uns eine Einschätzung der möglichen Einsparungen je Warengruppe oder bei ausgewählten Lieferantenbeziehungen, jeweils inklusiver der notwendigen Hebel und Massnahmen zur Realisierung der Einsparungen.

An dieser Einschätzung lassen wir uns im weiteren Verlauf des Projektes gerne mit unserem Honorar messen, auch Wunsch bis zu 100%.   

2. Realisierung der Potenziale

In Zusammenarbeit mit Ihrem Team setzen wir die identifizierten Massnahmen um. Dabei versuchen wir immer alle möglichen Hebel im Auge zu behalten und das Optimum aus Einsparungen, Umsetzungsaufwand- und Risiko sowie den Zeithorizont der Realisierung im Auge zu erzielen.  

Das bedeutet auch, dass wir für Sie Marktrecherchen und Ausschreibungen durchführen und mit Lieferanten verhandeln oder Optimierungsworkshops durchführen.  

Für viele Warengruppen verfügen wir über einen Marktüberblick und bringen meist eine Reihe qualifizierter Lieferanten mit in das Vorhaben ein.  

Typische Ergebnisse

invisible

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

1. Warengruppe

Für die Optimimierung der Materialkosten werden die zur Verfügung stehenden Hebel des Warengruppenmanagements ausgenutzt. Als Ergebnis des Optimierungsprozesses liegt eine neue Warengruppenstrategie vor, meist mit einem konsolidierten Lieferantenportfolio und oft auch einigen wenigen neuen Lieferanten.

Neben der Preiskomponente beim Einkaufen, werden weitere Kostensenkungshebel betrachtet. Zu diesen Hebeln gehören z.B. Standardisierung von Material, Anpassung von Spezifikationen, Bündelung, Reduzierung des Verbrauchs, etc..

Die Kosten werden dabei nachhaltig gesenkt – Reduzierungen im zweistelligen Prozentbereich sind keine Seltenheit.

2. Lieferanten

Durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Lieferanten erreichen wir eine Reduzierung der Kosten oder auch eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit, je nach Fokus der Optimierung. Zusammen mit Ihnen und dem Lieferanten verbessern wir Abläufe und finden Hebel zur Reduzierung der Kosten, so dass am Ende für beide ein Plus entsteht. Der Lieferant sichert die Kundenbeziehung und Sie haben eine deutlich verbesserte Basis für die weitere Zusammenarbeit.

Ein wesentlicher Aspekt kann hierbei auch der Input aus dem Lieferantenmanagement sein.

Vergütungsmodelle

invisible

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Vergütung nach Tagessätzen

Als Ergebnis der Analyse erhalten Sie von uns auch eine Abschätzung der Umsetzungsaufwandes in Beratertagen, um die Potenziale zu realisieren. Diese Abschätzung schreiben wir auch gerne als Fixbetrag für die Umsetzung fest.  

Erfolgsabhängige Vergütung

Als 2. Variante bieten wir Ihnen, falls gewünscht, eine erfolgsabhängige Vergütung an. Wir reduzieren den Tagessatz signifikant und erhalten im Gegenzug einen Anteil der erzielten Einsparungen. Im Extremfall ist unser Honorar dabei zu 100% vom Erfolg der Umsetzung abhängig, so dass Ihr Unternehmen im Misserfolgsfall kein finanzielles Risiko zu tragen hat.   

Referenzen Warengruppen

invisible

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Direktes Material/ Produktionsmaterial

Aluminiumdruckguss, Aluminiumbänder, Armaturen

Bleche

Chemikalien, C-Teile

DIN-/Normteile, Dichtungen, Dreh-/Frästeile

Elektronikbauteile

Federn

Granulate, Grauguss, Gummiformteile

Holz

Kabel, Kabelkonfektionen, Kabelverteilerschränke, Keramikbauteile, Kugellager, Kunststoffspritzgussteile, Kupferdraht 

Magnetventile, Medizinisches Verbrauchsmaterial, Motoren, Motorpakete

Naturstein

Ortsnetzstationen,

PCBAs, Pumpen

Rohre,

Schweissbaugruppen, Sensoren, Sinterteile, Stahl, Stanz-/Biegeteile

Zähler (Gas, Wasser, Strom)

Dienstleistungen

Call Center Leistungen

Druckleistungen

Elektroinstallationen, Entsorgung

Facility Management

Gerüstbau

Handwerkerleistungen, Hausanschlüsse

Instandhaltung, IT-Dienstleistungen

Kabelverlegung, KEP

Logistik

Marketingdienstleistungen und -agenturen, Medialeistungen

Personalberatung, Postdienste

Rechtsanwälte, Reisen, Rohrleitungsbau

Softwareerstellung

Tiefbau, Transporte

Übersetzungen, Unterhaltreinigung, Unternehmensberatung

Weiterbildung/ Trainings

Zeitarbeit

Indirektes Material

Arbeitskleidung 

Betriebsstoffe, Büromaterial, Büroausstattung

Energie

Fahrzeuge/ Fuhrpark 

Hardware

IT-Zubehör 

Kartonagen 

Lizenzen

Maschinen 

Server

Verpackungen, Versicherungen

Werkzeuge und Formen, Werbematerialien

Warum sollten Sie überhaupt eine Einkaufsberatung einsetzen, um ein Projekt zur Materialkostensenkung durchzuführen?