Global Sourcing

Was ist die geeignete Global Sourcing Strategie?

Der Begriff Global Sourcing ist noch immer in aller Munde. Spätestens seit den 1990er Jahren haben Unternehmen angefangen die globalen Beschaffungsmärkte zu erschliessen. Aktuell beeinflussen Themen wie das Coronavirus die Diskussion erheblich und führen möglichweise zu angepassten Global Sourcing Strategien – zumindest aber zu einer verstärkten Absicherung der Risiken.

Der Anspruch an einen modernen Einkauf ist es, globale Lieferquellen, sowohl aus Kosten- als auch aus technologischen Gründen, zu nutzen. Dass dieser Ansatz nicht immer und für alle Unternehmen erfolgversprechend ist, zeigen die Erfahrungen aus den letzten 25 Jahren. Das ein oder andere Unternehmen hat sich eine blutige Nase geholt und ist von globalen Ansätzen wieder abgekommen.

Wo liegen die Risiken und wo die Chancen einer Global Sourcing Strategie?

Chancen

Kostenreduzierung

Die Chancen durch die Nutzung einer globalen Lieferantenbasis die Kosten deutlich zu reduzieren liegen auf der Hand. Es ist durchaus möglich Potenziale im mittleren zweistelligen Prozentbereich zu realisieren. Allerdings muss der Vergleich auf Basis der sogenannten Total Cost of Ownership erfolgen und die Aufwendungen für Transport, Zoll, Qualität, zusätzliche Reisen, etc. berücksichtigen.

Zugang zu neuen Technologien/Absatzmärkten

Neue Länder bieten auch den Zugang zu neuen Technologien. So findet man einige Technologien nur noch in Fernost, zumindest wenn man diese wirtschaftlich nutzen will. Gleichzeitig sind Länder, in denen ein Unternehmen einkauft, zumeist auch interessante Absatzmärkte für die eigenen Produkte.

Zugang zu Ressourcen

Viele wichtige Rohstoffe kommen nur in Ländern ausserhalb Europas vor oder werden dort abgebaut. Die Liste reicht von gängigen Metallen bis hin zu Seltenen Erden. Wenn Sie derartige Produkte für Ihre Produktion benötigen, dann haben Sie keine Alternative zum Global Sourcing.

Risiken

Supply Chain Komplexität

Die Komplexität der Abläufe in Ihrer Supply Chain erhöht sich stark. Das beginnt mit der Kommunikation und dem Zeitunterschied, z.B. nach Asien. Transportwege sind wesentlich länger und anfälliger, was auch Auswirkungen auf die Bestände haben kann. Vorausschauende Qualitätssicherung vor dem Schliessen des Containers in Asien gewinnt stark an Bedeutung.

Wechselkursschwankungen

In Zeiten, in dem wir für viele Länder den Euro gewohnt sind, sind Wechselkursschwanken wieder eine neue Erfahrung. Zumindest sollte man diese im Blick haben und möglicherweise auch über Währungsabsicherungen nachdenken.

Politische Instabilitäten

Die Vergangenheit hat es immer wieder gezeigt, dass nicht alle Länder politisch stabil sind und Unruhen sowie Bürgerkriege Einfluss auf die Versorgung nehmen können. Beim Sourcing in entsprechend gefährdeten Länden empfiehlt es sich deshalb immer einen Plan B in der Schublade zu haben.

Global Sourcing macht nicht in jedem Fall Sinn. Es lohnt sich genau zu überlegen, für welches Unternehmen und welche Produkte eine globale Beschaffungsstrategie geeignet ist. Nicht zuletzt die ökologischen Aspekte zwingen uns dazu.

Wie wird Global Sourcing erfolgreich?

Für welche Unternehmen ist Global Sourcing geeignet? Für welche Warengruppen macht Global Sourcing Sinn? Wie kann ich also die Chancen einer Global Sourcing Strategie nutzen, ohne die Risiken zu vernachlässigen?

Dazu hat sich ein mehrstufiger, analytischer Ansatz bewährt:

invisible

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Welche Warengruppen sind für Global Sourcing geeignet?

Im ersten Schritt analysieren wir Ihre Warengruppen. Oft ist es eine Frage der Kostenstruktur des eingekauften Produktes, da der Unterschied in den Einkaufspreisen meist durch die unterschiedlichen Lohnkosten bestimmt ist. Technologische Aspekte spielen ebenfalls eine wichtige Rolle für die Eignung eines Produktes zum Global Sourcing.

Welche Zielländer passen zu den identifizierten Warengruppen?

Welche Länder für welches Produkt geeignet ist, ist die nächste Fragestellung. Hier hilft uns zum einen die Erfahrung aus einer Vielzahl von Projekten, aber auch die harten Fakten wie Lohnkostenniveau und vorhandene Technologien sind entscheidend. Nicht zuletzt das Vorhandensein von Clustern zu bestimmten Produkten ist ein möglicher Ansatz zur Identifizierung der geeigneten Beschaffungsmärkte.

Ebenfalls wichtig in dieser Betrachtung sind die internen Rahmenbedingungen, wie z.B. Mengen/ Losgrössen und die Stabilität des eigenen Bedarfs.

Was sind die Supply Chain Strategien meiner bestehenden Lieferanten?

Ein weiterer Faktor bei der Erarbeitung einer Global Sourcing Strategie, sind die Überlegungen meiner bereits bestehenden Lieferanten. Verlagern diese Produkte in Low Cost Countries? Nutzen diese globale Märkte? Möglicherweise bieten sich hier Ansätze, um auf einen fahrenden Zug aufzuspringen.

Global Sourcing Strategie und Umsetzungsplan

Auf Basis dieser grundlegen Analysen und Überlegungen, stellen wir gemeinsam mit Ihnen eine Global Sourcing Strategie und den dazu passenden Plan für die Umsetzung auf. Wir identifizieren die richtigen Lieferanten, Schreiben die geeigneten Warengruppen mit Ihnen aus und unterstützen Sie auf Wunsch auch bei der Verlagerung der Warengruppen auf die globale Lieferantenbasis.

Grundsätzliche Informationen zum Thema Global Sourcing finden Sie bei Wikipedia.